Feuerwehrmusiker begeistern mit Blasmusik

2022-11-06_MZ02JPG
Nienburg - Mit einem strahlenden Lächeln und den Worten: „Wir sind wieder da“ begrüßte Kreisstabführer Karl – Georg Gieseking die zahlreich erschienen Freunde der Böhmisch – Mährischen Blasmusik in der Aula der Berufsbildenden Schulen in Nienburg. Nach zweijähriger Corona – Zwangspause hatte der Feuerwehrmusikzug Landkreis Nienburg wieder zu einem Konzert geladen. Doch getreu dem Motto ohne Fleiß kein Preis, fand für die 38 Muskantinen und Musikanten von Freitagabend bis Sonntagmittag ein Workshop in der Grundschule Landesbergen statt. Dozent und Dirigent war wieder Peter Jenal ein aktiver Musikant der Egerländer der zehn Jahre im Heeresmusikkorps Münster und der Bigband der Bundeswehr musiziert hat. Der Saarländer hatte in dem Workshop  eine Reihe von Titeln eingeübt und dem Orchester den letzten Schliff verpasst. Das Orchester wurde 2007 gegründet und setzt sich aus Mitgliedern von 12 verschiedenen Musikzügen zusammen. Der 82-jährige Posaunist Uli Schmidt ist ältestes Mitglied. Victoria Pach spielt Klarinette und ist mit 14 Jahren die jüngste aktive Musikantin. Und dann wäre da noch der 4-jährige Louis Holz, der zwar noch kein Instrument spielt das Orchester aber bei Proben und Auftritt begleitet hat. Landesstabführer Bodo Wartenberg war extra aus Helmstedt angereist, um den Klängen des Orchesters zu lauschen.  Mit dem Falkenauer Marsch von Ernst Mosch wurde das Konzert eröffnet. Mit der Fuchsgrabenpolka und dem Walzer Blumenmädchen hatten Peter Jenal und sein Orchester das Publikum schnell in seinen Bann gezogen. Als der Dirigent die Polka „Wir sind Kinder von der Eger“ ankündigte schlug er plötzlich die Hände übern Kopf zusammen. Das Orchester überraschte ihn mit der Polka „Omama und Opapa“ mit Gesang von Gisela Müller und Ralf Binner, Komponist: Peter Jenal.  Es folgten der Marsch „Weserbogen“ und der Steigermarsch. Natürlich durfte das kleine Echo, ein Solo für drei Trompeten nicht fehlen. Die Solisten waren Ralf Binner, Kirsten Krause und Jens Stegemeier. Bei der Popballade „You raise me up“ hatte Ines Ackermann mit ihrem Altsaxophon ihren großen Auftritt. Mit der Polka „Auf der Vogelwiese“ und der Zugabe „Alte Kameraden“ endete das Konzert unter dem Beifall des Publikums. Der Kreisstabführer bedankte sich bei Peter Jenal mit einem Weinpräsent und Ralf Binner als musikalischer Leiter erhielt ebenfalls ein kleines Präsent.  

Bericht und Fotos: Uwe Schiebe, Kreisfeuerwehrpressesprecher.

2022-11-06_MZ01JPG